• WebBanner
  • Stadt Fruehling Dabernig 2015 web
  • WebBanner 02
  • energiemetropole woergl 04
  • WebBanner 05
  • energiemetropole woergl 03
  • WebBanner 01
  • WebBanner 03
  • WebBanner 04
  • WebBanner
  • WebBanner 07
  • WebBanner 08
  • energiemetropole woergl 01
  • WebBanner 06
  • WebBanner
  • energiemetropole woergl 05
  • Fruehling Dabernig 2015 web
  • WebBanner 09
  • WebBanner
  • WebBanner
 

galerie.am.POLYLOG

Die Galerie am Polylog ist eine Kultureinrichtung der städtischen Kulturarbeit Wörgls und wird unter der betriebswirtschaftlichen Leitung des Veranstaltungszentrums Komma geführt.

Die Räumlichkeiten befinden sich direkt in der Innenstadt an der Kreuzung von Speckbacher- und Bahnhofstraße und gewährleisten eine gute Erreichbarkeit. Sie eignen sich in Lage und Raumgröße bestens für den Betrieb einer städtischen Galerie zur zeitgenössischen Kunst.

Auf dem Platz vor der Galerie befindet sich das zeitgenössische Kunstwerk „Der Polylog", welches auch der Namensgeber des Kunstraumes ist. Die interaktive Säule vom Künstler und Uni-Professor Christian Möller ist seit 2013 offizielles Klein- Denkmal im Kunstkataster des Landes Tirol.

Eröffnet wurde die Stadtgalerie im Oktober 2012 und seitdem dient sie als Ausstellungsraum, Kulturraum und Besprechungsraum für Kultur, Politik und kreative öffentliche Veranstaltungen. Sie ist kein Ort für Partys oder private Feiern.

Eine Gesamtfläche von ca. 160 m², davon 94 m² reine Ausstellungsfläche in zwei Räumen (das entspricht 38 lfm Wandlänge), einer Blackbox (18 m²) und einem Vorraum (48m²), der als Foyer und Garderobe genutzt werden kann, steht zur Vermittlung zeitgenössischer Kunst zur Verfügung.

 

PolylogGalerie am POLYLOG
Speckbacherstr. 13-15
6300 Wörgl

Telefon: +43 5332 75505
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Strict Standards: Non-static method modFBLikebox::getFBLikebox() should not be called statically in /home/sites/site4/web16/web/modules/mod_fbslider/mod_fbslider.php on line 4