• Panorama Bauernmarkt Dabernig 2015
  • ShoppenBahnhofstrasse
  • Breznsuppnfest Kinder
  • MoeslalmstartBahnhofstrasse
  • MaedlsmitRiesenbreze
  • StadtfestWoergl2014

FRIEDRICH BIEDERMANN - Eröffnung Ausstellung in der Galerie am Polylog

06. Mär 2020 19:00 – 22:00
Ort: galerie am POLYLOG

FRIEDRICH BIEDERMANN

" I have seen reality"

 

Eröffnung: Freitag 6. März um 19.00 Uhr

 

Dauer der Ausstellung: 7. März bis 11. April 2020

Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag  16.30 - 18.30, Samstag  10.00 - 13.00 und 14.00 - 16.00

Galerie am Polylog, Speckbacherstrasse 13-15, 6300 Wörgl, www. am-polylog.at

 

Mit Friedrich Biedermann präsentiert die Galerie am Polylog in ihrer ersten Ausstellung 2020 einen Künstler aus der Region. Geboren und aufgewachsen in Hopfgarten hat er an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Sepp Auer und Franz West Bildhauerei und bei Brigitte Kowanz transmediale Kunst studiert. Von 2002 bis 2008 war er Lektor und Assistent am Institut für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

Friedrich Biedermanns Material ist das Licht. Es ist die Ontologie des Lichts, die er sich zu Eigen macht. Licht wird zum Beziehungsformer und Kommunikator. Dabei tritt es als dynamisches Geflecht innerhalb rigider geometrischer Systeme in Escheinung. Es ist ein Spiel zwischen realen und sinnlichen Akzentuierungen, die neue Analogien zu Bild, Skulptur und Raum erschaffen.

Der Mensch orientiert sich an Lichterfahrungen. Waren es früher die Kirchenfenster, die als Filter das Licht im Raum bestimmten so sind es heute die leuchtenden Oberflächen von Smartphones und Tablets die unser Weltbild im Alltag prägen. Biedermann erfindet Bild- und Farbkompositionen, die sich die Eigenschaften der Reflexion, der Interaktion, der Farbe und des Körpers des Lichts aneignen.

Das Licht beschreibt bei Friedrich Biedermann buchstäblich skizzenhaft den Charakter der Objekte, übernimmt gleichzeitig die Rolle des sensitiven Vermittlers und schafft neue Wirklichkeiten.

„I have seen reality“ heißt die für die Galerie am Polylog entwickelte Raumintervention, in der Überlegungen des Künstlers zu Wirklichkeitsfragmenten sichtbar werden.

zurück