• WebBanner
  • WebBanner 04
  • WebBanner
  • WebBanner 02
  • WebBanner 06
  • WebBanner 08
  • energiemetropole woergl 05
  • WebBanner 03
  • energiemetropole woergl 04
  • Fruehling Dabernig 2015 web
  • WebBanner
  • WebBanner 07
  • WebBanner 09
  • WebBanner 05
  • energiemetropole woergl 03
  • energiemetropole woergl 01
  • WebBanner 01
  • WebBanner
  • WebBanner
  • Stadt Fruehling Dabernig 2015 web

Anlaufstelle fürs Wörgler Stadtmarketing: Infobüro eröffnet

neuesBueroZum Jahreswechsel gibt´s Neues vom Wörgler Stadtmarketing: Am 30. Dezember 2014 lud die Stadtmarketing-GmbH zur Büro-Eröffnung in der Speckbacherstraße und im Rahmen einer Partnerfeier zum "Dinner for One" mit Florian Adamski ins Komma Wörgl. Das neue Info-Büro am Stadtplatz beim Polylog dient künftig als Anlaufstelle. Mit Jahreswechsel schied Mario Wiechenthaler aus der Geschäftsführung aus, Luggi Ascher bleibt somit alleiniger "Kapitän" des Wörgler Stadtmarketings.


Eine Erfolgsbilanz über die ersten drei Jahre der Stadtmarketing-GmbH Wörgl zog Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner bei der Büroeröffnung am 30. Dezember 2014 und wies auf den turbulenten Start hin: "Die Stadt lag mit dem Stadtmarketing heftig in den Wehen und anfangs stand man vor der Frage, ob es ein Kaiserschnitt oder eine Fehlgeburt wird", so Wechner. Es sei gelungen, ein neues Stadtmarketing auf die Beine zu stellen und mithilfe der Werbeagentur Spectrum eine neue Marke zu zu entwickeln und die "Energiemetropole" zum Leben zu erwecken. Zur Erfolgsgeschichte zähle weiters die Energy.Card, die Charity-Initiative "Licht für Wörgl" und der Wörgler Christkindlmarkt, der 2014 zum fünften Mal im Seniorenheim-Stadtpark gemeinsam mit dem Wörgler Kulturausschuss durchgeführt wurde.


Als Mario Wiechenthaler und Luggi Ascher 2011 gemeinsam die Geschäftsführung der neu gegründeten Stadtmarketing-GmbH in die Hand nahmen, stand für Mario Wiechenthaler schon fest, dass er diese Funktion nur interimsmäßig übernehmen wolle. Aus den geplanten 2 Monaten wurden schließlich dreieinhalb Jahre. Die GmbH wurde gegründet, ein Aufsichtsrat eingesetzt, sechs Themengruppen eingerichtet. "Ziel ist die optimale Vermarktung bestehender Events, nciht das Erfinden neuer", erklärt Wiechenthaler, der nun mit 31.12.2014 aus der Geschäftsführung ausstieg. Besonders freut ihn der gute Start der Energy.Card: "Wir haben bereits einen Umsatz von 600.000 Euro auf der Karte. Das ist Wirtschaftsförderung für die teilnehmenden Betriebe und nach zweieinhalb Jahren ein großer Erfolg."


Dem pflichtet Luggi Ascher bei, der ab Jänner 2015 die Geschäftsführung allein übernimmt und auf die Zusammenarbeit mit dem Team BBA Brigitta Merkl, Sarah Sahringer, Anita Schipflinger und BA Kadri Villem setzt. "Die Energy.Card erhielt mit der Bürgercard-Funktion im Hinblick auf die Nutzung des neuen Wertstoffhofes 2013 einen Turbo", erklärt Ascher und kündigt eine weitere Attraktivierung der elektronischen Multifunktionskarte an: "Ab Februar 2015 erhalten alle Energy-Card-Nutzer außerhalb von Wörgl 2 % Rabatt beim WAVE-Eintritt."  Hauptziel der Karte bleibe weiterhin die Steigerung der Umsätze in der Stadt, so Ascher.


2013 erfolgte unter dem Dach des Stadtmarketings die Neuorganisation und Erweiterung des Stadtmagazins, das von Haaser & Haaser produziert wird. "Vor der Umstellung kostete das Stadtmagazin der Stadt jährlich 60.000 Euro", erklärt Wiechenthaler. Bis auf die Arbeitszeit der Mitarbeiterinnen seien diese Kosten jetzt nicht mehr relevant. "Die ersten 15 Seiten sind werbefrei und als Amtsteil klar getrennt vom Magazin. 2015 wird das Stadtmagazin kostendeckend sein", betont Luggi Ascher.


Zu den Hauptaufgaben des Stadtmarketings zählte die optische Neuausrichtung hinsichtlich Logo und Design. So wurde ein Style-Guide erarbeitet, der die Verwendung von Logo und Layout-Vorgaben inallen erdenklichen Situationen beinhaltet, auch das neue Design der Citybusse, die in den kommenden Jahren ausgetauscht werden.


"Das Stadtmarketing ist dem Hinterzimmerdasein entwachsen", stellte Wechner fest und begrüßte die Anmietung des 92 Quadratmeter großen Büros in der Speckbacherstraße 19 in unmittelbarer Nähe zur Galerie am Polylog, das im Keller über weitere 90 Quadratmeter Lagerfläche verfügt. Das Büro ist auch Anlaufstelle für alle Belange der Energy.Card. "Ab dem Frühjahr 2015 wird hier ein Wi-Fi-Hotspot für kostenloses Internet im Stadtzentrum eingerichtet, so Wechner. Und Luggi Ascher kündigt an, nach dem Vorbild des Kunstquartiers in Wien Stadtmöbel für den Stadtplatz anzuschaffen, "um vorzuleben, wie eine Fußgängerzone in der Bahnhofstraße aussehen könnte."
Der Vertrag mit der Spectrum-Werbeagentur lief 2014 aus, die Zusammenarbeit wird projektmäßig weitergeführt, wobei für 2015 bereits drei Projekte zu den Themen Telefonwarteschleife, optisches Auftreten und Image vereinbart wurden. Die Stadtmarketing-GmbH bleibt weiterhin Träger von Veranstaltungen wie dem Wörgler Stadtfest und fasst eine Neuauflage des 2014 erstmals durchgeführten "Erlebnistages der Bergbauern" in der Bahnhofstraße, aufgrund des großen Aufwandes allerdings nicht jährlich. "Das Fest hat die kühnsten Erwartungen übertroffen", betont Hedi Wechner und schätzt dabei die Rolle des Stadtmarketings hinsichtlich der Bewahrung von Tradition und Förderung der Region.  


Den Jahresumsatz der Stadtmarketing GmbH beziffert Luggi Ascher mit rund 700.000 Euro, die Finanzierung erfolgt 2015 aus der Jahressubvention der Stadt Wörgl in der Höhe von 300.000 Euro sowie aus den Veranstaltungen sowie beim Stadtmagazin durch Werbeeinschaltungen. Zudem sei man ständig auf der Suche nach neuen Vermarktungsmöglichkeiten, Ideen seien willkommen.
Ausgespart im Aufgabenkatalog bleibt der Bereich Leerflächenmanagement und Betriebsansiedelungen: "Das ist Aufgabe vom Standortmarketing, dazu hätte die Stadtmarketing GmbH keine Ressourcen und Kapazitäten - wir sind keine Immobilienmakler", erklärt Mario Wiechenthaler. "Das ist nicht Aufgabe des Stadtmarketings", erklärt auch Bürgermeisterin Wechner. An der Weiterentwicklung des Stadtmarketings werde allerdings gearbeitet. Nach der Büroeröffnung, bei der auch dem Aufsichtsrat der Stadtmarketing GmbH für dessen Arbeit gedankt wurde, fand die Partnerfeier im Komma Wörgl beim "Dinner for One" mit Florian Adamski und Irmi Apor unter der Regie von Pepi Pittl ihre Fortsetzung.


Bildtext:
Bei der Büroeröffnung  v.l. Luggi Ascher, Sarah Saringer, Aufsichtsrat GR Günther Ladstätter, BBA Brigitta Merkl, Aufsichtsrat NR GR Carmen Schimanek, Bgm. Hedi Wechner und Wirtschaftsreferent STR Mario Wiechenthaler bei der Büro-Eröffnung.

Bild und Text: Veronika Spielbichler; veröffentlicht unter http://www.vero-online.info/news.php?m=single&id=5410


Strict Standards: Non-static method modFBLikebox::getFBLikebox() should not be called statically in /home/sites/site4/web16/web/modules/mod_fbslider/mod_fbslider.php on line 4